Die nächsten Auftritte


 

ZUM LETZTEN MAL IN BONN….
JEAN FAURE & SON ORCHESTRE
„100 JAHRE GEORGES BRASSENS - EINE HOMMAGE“
FR. 6. MAI 2022 - 20 UHR IM PANTHEON

  L7L8792

 

Mit oder ohne Pandemie: am 22. Oktober 2021 wäre der berühmte französische Chansonnier 100 Jahre geworden... 
Grund genug für Jean Faure & son Orchestre ihm und manchen seiner singenden Wegbereiter (u. a. Ray Ventura,  Charles Trenet...) und -gefährten (Jacques Brel, Léo Ferré, Barbara, Serge Gainsbourg  u.a…) einen ganzen Abend zu widmen... 

 

„...Vor allem aber ist es die so charakteristische Art der musikalischen Aneignung, die das französische Chanson so einzigartig macht, und hier bekam man sie auf höchst authentische Weise serviert: neben Faure, der den nonchalanten Ton seiner großen Kollegen sehr gut „drauf“ hat, zeigten sich auch seine Mitstreiter in bester Form wie etwa Hedayet Djeddikar am Flügel, der sich auch sonst als idealer Liedbegleiter beweist, oder der auf so vielen Instrumenten versierte Matthias Höhn. Die zahlreichen Zuhörer feierten diese Crew und ihren Chef mit stürmischen Ovationen.“

 

Gunther Duvenbeck (August 2021 - Bonner Musikkalender)

 

L’Orchestre:

Hedayet Djeddikar: Klavier, Keyboards 
Dirk Ferdinand: Schlagzeug 
Matthias Höhn: Saxophone, Baßklarinette, Concertina, Flöten 
Kristaps Grasis: Gitarren, Mandoline, Ukulele 
Markus Quabeck: Kontrabaß, E-Bass

 

Tickets kaufen...

JEAN FAURE & SON ORCHESTRE
Mi. 16. September — 20 Uhr — Pantheon
DAS NEUE PROGRAMM
« L'ÂGE D'OR »

JF

L'Âge d'or: goldenes Zeitalter, Urzustand der Glückseligkeit, Sehnsucht nach Utopia, Blütezeit der Künste - aber auch goldener Herbst des Lebens zwischen Lust und Rost, Erinnern und Vergessen, Nostalgie und Allergie, Verlangen und Verzicht, Welken und Schwelgen, Eros und Thanatos, Amour fou und Grabesruh.

Davon kann Jean Faure ein Lied singen - begleitet von seinem ,,immer noch“ jungen

Orchestre...

Mit Texten und Melodien von :

Barbara, Georges Brassens, Jacques Brel, Chico Buarque, Léo Ferré, Thomas Fersen,

Serge Gainsbourg, Bernard Joyet, Bobby Lapointe, Jean-Baptiste Lully, Guy Marchand,

Claude Nougaro, Astor Piazzolla, Alain Souchon, Charles Trenet, Yann Tiersen, Boris

Vian, Gabriel Yacoub u. a.

Hedayet Djeddikar: Klavier, Keyboards  

Dirk Ferdinand: Schlagzeug

Matthias Höhn: Saxophone, Baßklarinette, Concertina, Charango u.a.

Kristaps Grasis: Gitarren, Mandoline, Ukulele

Markus Quabeck: Kontrabaß, E-Bass


 

Archiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.